multiaugustinum

Elternverein MultiAugustinum


Hinterlasse einen Kommentar

Jahreshauptversammlung 16. Nov. 2016

Tagesordnung:

  • Eröffnung und Begrußung
  • Bericht des Obmanns
  • Bericht der Kassaprüfer, Entlastung des Vorstandes
  • Informationen der Schulleitung
  • Frage, Anregungen, Allfälliges

Wir bitten sie den Mitgliedsbeitrag einzuzahlen, danke für die Unterstützung.

Protokoll der Jahreshauptversammlung des Elternvereins (EV)
im MultiAugustinum am 16. November 2016

Beginn: 18.00 Uhr                                                                                                   Ende: 18.35 Uhr

Begrüßung durch den Obmann (Rupert Gruber) sowie Überreichung eines Blumenstraußes an Frau Bauer. Frau Bauer organisierte mit ihren Schülern das Büffet und spendet den Reinerlös dem Elternverein.

Bericht des Obmannes:

Der EV hat im letzten Schuljahr 3mal an der SGA Sitzung teilgenommen und bedankt sich für die immer gut vorbereitete Sitzung beim Hofrat Direktor Mag. Dr. Klaus Johann Mittendorfer.

Der EV unterstützte im letzten Schuljahr 4 Projekte mit den Einnahmen der Beiträge.
Der Obmann bittet die Anwesenden, die aufliegenden Zahlscheine in den Klassen auszuteilen, damit der EV zu seinen Einnahmen kommt und wir danken allen die schon eingezahlt haben. Link zum Konto.

Der Obmann berichtet von anderen Schulen, wie z.B. im Borg Hallein, in denen das Handy in der Garderobe im Spind bleibt.

Weiteres wurde auch das Thema Flüchtlingsklasse mit uns besprochen. Dabei hat der EV dieser Klasse zugestimmt, wenn die SchülerInnen den österreichischen Standard der Gesundheit aufweisen. Es dürfen auch sonst keine Einschränkungen deswegen an den anderen SchülerInnen entstehen.

Da derzeit keine personellen Änderungen im EV notwendig waren, hatten wir uns für dieses Amt wieder angeboten und sind wieder für ein Jahr im Elternverein. Gleichzeitig wird gebeten, nächstes Jahr zahlreich zu der Jahreshauptversammlung zu kommen, da wir wieder jemanden brauchen, um den EV weiterzuführen. Es wäre schade, wenn es keinen EV mehr gäbe, dann müssten immer alle Klassenvertreter hinzugezogen werden.

Bericht der Kassaprüfer

Es wurden alle Ein- und Ausgänge geprüft und keine Beanstandungen festgestellt, die Entlastung des Vorstandes wurde von den Mitgliedern einstimmig gegeben.

Information der Schulleitung:

Klasse mit Asylwerbern (16-18 Personen) startet heuer in Lehrgangsform mit 30 Stunden. Erhalten ein Zertifikat – eine Lehre ist danach möglich.
3. Platz beim Bundesfinale der diplomierten KäsekennerInnen; bei der Finanzakademie hat Eva Kerschhaggl mit „ausgezeichnet“ abgeschlossen; auch die Landesschulsprecherin kommt aus dem MultiAugustinum (Christina Laßhofer); den Staatsmeistertitel in Amateurfotografie holte sich Marlene König; das Landesfinale beim Dialekt Poetry Slam wurde von Gruber Kathrin gewonnen;

Dir. Mittendorfer war anwesend, als das Thema Handy angesprochen wurde. Er gab auf eine Anfrage Auskunft, dass nicht von Lehrerseite das Handy weggesperrt wird, sondern die Schüler sind dafür selbst zuständig. Insgesamt funktioniert die jetzige Regelung nicht schlechter als vorher.

Erläuterung zum Thema Handy in der Schule

Es ist in Studien bewiesen, dass ein Telefon Ablenkungen mit sich zieht. Es ist richtig, dass jetzt schon in der Hausordnung steht, dass das Handy ausgeschalten sein muss. Es ist auch der erste Griff in der Pause zum Handy. Wer hat wann was geschrieben? Die Kommunikation mit anderen ist nur mehr sehr gering. Wenn das Handy im Spind ist, kann man es natürlich nicht kontrollieren, ob es in der Schultasche ist oder am Körper getragen wird, aber es darf kein Handy im Schulgebäude gesehen werden und das erleichtert die Kontrolle. Da dies eine Änderung der Hausordnung mit sich zieht, müssen wir dies in die SGA Sitzung einbringen. Da wir dann eine Abstimmung im Gremium der SGA Sitzung brauchen, appelliere ich an alle, dieses Thema mit ihren Kindern zu kommunizieren. Uns ist klar, dass ein Handy eine tolle Sache ist und ein Teil der modernen Kommunikation. Es gibt aber schon Fälle, wo man eine pathologische Veränderung an Kindern feststellte, welche ohne ihr Handy verloren sind. Deswegen möchten wir mit diesem Schritt ein Zeichen setzen. Sollten alle der Meinung sein, dass sie nicht abhängig sind und eine Geißel des Handys werden, dann dürfte die Umsetzung kein Problem werden. Sollten wir auf starken Widerstand stoßen, ist das auch ein Zeichen und gibt uns Recht, dass wir schon in einer ersten Abhängigkeit sind und ein Handeln wäre dann meines Erachtens von hoher Wichtigkeit.


Hinterlasse einen Kommentar

Hip Hop im Multi

KDKA – sportlicher Tanz

„Vor kurzem besuchte der zertifizierter Tanzinstruktor (Lehrgang Tanz, Karl-Franzens-Universität Graz) und mehrfacher Hip-Hop-Staatsmeister Mathias Kunauer von der Tanzschule Kazianka unsere Schule. Die Kosten wurden dankenswerterweise vom Elternverein übernommen.

Wir tanzten zu Macklemore, Jason Derulo und vielen weiteren Songs. Wir glauben, dass er auch ein bisschen aufgeregt war, doch die Nervosität verging nach einer Weile. Er erklärte die Schritte sehr gut und wir mussten auch immer die Reihen tauschen, damit  jeder einmal in der ersten Reihe stand. Als die zwei Stunden, die wir mit ihm verbrachten, um waren, waren wir alle schon etwas aus der Puste.
Aber ich glaube wir sprechen im Namen aller, wenn wir sagen, dass es uns sehr viel Spaß gemacht hat. Denn so hatten wir auch mal die Möglichkeit eine andere Tanzrichtung kennen zu lernen.“

Die Mädchen der 1HW

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Hinterlasse einen Kommentar

Willkommen Rupert, unser neuer Obmann!

In der Jahreshauptversammlung des Elternvereins
am 5. November 2015 konnte Obfrau Nina Prodinger
ihr Amt in kompetente Hände weitergeben:

Rupert Gruber wurde einstimmig zum neuen Obmann gewählt.

Rupert ist Diplomkrankenpfleger im Krankenhaus Tamsweg.
Er engagiert sich seit vielen Jahren als Freiwilliger beim Roten Kreuz,
ist Lehrbeauftragter und ausgebildeter Notfallsanitäter.
Als aktives Bergrettungsmitglied und als dreifacher Familienvater
sind auch seine Interessen klar definiert.
Im Krankenhaus fungiert er zudem als Betriebsratsvorsitzender; er
bringt jede Menge organisatorischer und menschlicher Kompetenz mit!

Die Amtsübergabe, zusammen mit Dir. Mittendorfer und
Stellvertreterin Sabine Pfeifenberger:

Amtsübergabe 5. November 2015 Blogeintrag

 


Ein Kommentar

Bald sind Ferien!

Die letzte Schulwoche steht vor der Tür!!!

Der Elternverein gratuliert allen erfolgreichen AbsolventInnen
und wünscht all jenen, die im September ins MultiAugustinum
zurückkehren, jede Menge Motivation und Freude am Lernen!

Allen Schülerinnen und Schülern, allen Lehrerinnen und Lehrern,
allen anderen MitarbeiterInnen und natürlich allen Eltern wünschen
wir von Herzen erholsame Ferien und neun wunderschöne Wochen!

Auf ein gutes Schuljahr 2015/16 …
Auf die Ferien !


Hinterlasse einen Kommentar

Mit Schwung in die nächste Runde

Leitlinien fürs neue Jahr

Am 6. November fand die traditionelle Jahreshauptversammlung des Elternvereins statt.

Kassierin Petra Krznar, Obfrau-Stellvertreterin Sabine Pfeifenberger und Obfrau Nina Prodinger wurden für ein weiteres Jahr in ihren Funktionen bestätigt. Knud Ulrich scheidet als Kassaprüfer aus, seine Nachfolgerin ist Helga Schlick. Neu im Vorstand: Schriftführerin Eva Trausner.

An Knud unseren herzlichen Dank für seine Tätigkeit, an Helga und Eva ein herzliches Willkommen und ein Vergelt’s Gott für die Bereitschaft zur Mitarbeit!
.